2,8 Mio. Euro für Tirols Feuerwehren

Insgesamt rund 2,8 Millionen Euro erhalten die 358 Tiroler Feuerwehren mit ihren ca. 32.500 Mitgliedern aus dem Landesfeuerwehrfonds, aus ASFINAG-Beiträgen für die Portalfeuerwehren und Feuerwehren, die auf Autobahnen und Schnellstraßen zum Einsatz kommen und aus Bundeszuschüssen für Katastropheneinsatzgerät.

Das hat die Tiroler Landesregierung auf Antrag von LHStv Josef Geisler beschlossen. „Tirol ist ein pulsierender Wirtschaftsstandort, ein weltweit beliebtes Urlaubsland und ein bedeutender Verbindungspunkt zwischen Nord- und Südeuropa. Ein wesentlicher Grund für die hohe Lebensqualität stellt auch die Sicherheit in unserem Land dar. Eine wichtige Säule der Sicherheit sind dabei neben der Berufsfeuerwehr und den Betriebsfeuerwehren großer Unternehmen die tausenden ehrenamtlichen Feuerwehrleute, die zudem zusätzlich mit ihrem freiwilligen Engagement in den Dorfgemeinschaften auch ein sozialer Motor für Tirols Gemeinden sind“, stellt LH Günther Platter zum Beschluss der Tiroler Landesregierung fest.

Die Tiroler Feuerwehren leisten einen großen Betrag für die Sicherheit der Bevölkerung und der Gäste in Tirol. Diese Sicherheit ist uns ein großes Anliegen“, begründet Sicherheitsreferent LHStv Josef Geisler den Mitteleinsatz. Tirols Feuerwehren sind bei Bränden, bei technischen Hilfeleistungen oder im Katastrophenfall immer rasch zur Stelle. Ihre hohe Fachkompetenz haben sie mit der Hilfe nach schweren Verkehrsunfällen, bei der Bekämpfung von Großbränden sowie des Brandes eines Gefahrguttransporters immer wieder aufs Neue bewiesen.

Jedes Jahr sind die Feuerwehren bei Unwetterkatastrophen besonders gefordert. Ich bedanke mich bei den Tiroler Feuerwehren für ihre Verlässlichkeit und die hohe Motivation sehr herzlich. Für eine effektive Hilfe brauchen die Feuerwehren nicht nur gut ausgebildete und engagierte Mitglieder, sondern auch die entsprechende Ausrüstung", so der Katastrophenschutzreferent.

Aus dem Landesfeuerwehrfonds unterstützt das Land Tirol in der ersten Ausschüttung 2017 die Gemeinden mit rund 1,49 Millionen Euro zur Anschaffung von Fahrzeugen und Geräten für die Feuerwehren. Weitere etwa 1,08 Millionen Euro an Bundeszuschüssen fließen in Anschaffungen von Katastropheneinsatzgeräten. Die erforderliche Spezialausrüstung von Portalfeuerwehren und Feuerwehren, die auf den Autobahnen und Schnellstraßen zum Einsatz kommen, wird aus Beiträgen der ASFINAG mit ca. 251.700 Euro unterstützt.

Fotos: LFV, Land Tirol

Bund und Land stellen finanzielle Mittel für Neuanschaffungen zur Verfügung.

Bund und Land stellen finanzielle Mittel für Neuanschaffungen zur Verfügung.

Josef Geisler: "Die Tiroler Feuerwehren leisten einen großen Betrag für die Sicherheit der Bevölkerung und der Gäste in Tirol."

Josef Geisler: "Die Tiroler Feuerwehren leisten einen großen Betrag für die Sicherheit der Bevölkerung und der Gäste in Tirol."