Atemschutzleistungsprüfung des Bezirkes Imst

Wie bereits in den letzten Jahren wurde auch heuer die Atemschutzleistungsprüfung des Bezirks-Feuerwehrverbandes Imst am 22. Oktober im Gerätehaus der Feuerwehr Imst veranstaltet.

26 Trupps aus den Feuerwehren der Bezirke Imst, Landeck und Innsbruck-Land folgten der Einladung zu dieser Leistungsprüfung in Bronze, Silber und Gold, welche in mehreren Stationen zu absolvieren ist. So sind neben dem Beantworten von Fragen auch das richtige Ausrüsten mit den Pressluftatmern, eine Menschenrettung, ein Innenangriff und zu guter letzt das Ausziehen sowie das Aufrüsten der Geräte die Aufgaben der Atemschutztrupps.

Von den 26 gemeldeten Trupps konnten

  • 13 die Atemschutzleistungsprüfung in BRONZE
  • 6 die Atemschutzleistungsprüfung in SILBER und
  • 6 die Atemschutzleistungsprüfung in GOLD positiv bestehen.

Ein Trupp welcher die Prüfung in GOLD ablegen wollte konnte leider nicht positiv abschließen.

Abschließend darf sich der BFV Imst bei den Bewertern für das faire Bewerten der Trupps und bei der Feuerwehr Imst für die Möglichkeit diese Leistungsprüfung in ihrem Gerätehaus zu veranstalten herzlichst bedanken.

Bericht und Bilder: BFV Imst

X Geteilt

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistischen Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Schließen