Brand im Ortszentrum von Fieberbrunn

Am Montag gegen 16.40 Uhr wurde über die Leitstelle Tirol der Brand eines Gebäudes in Fieberbrunn angezeigt. Ein Holzhaus stand in Flammen. Beim Eintreffen der eingesetzten Feuerwehren stand das Brandobjekt bereits im Vollbrand. Es wurde unter schwerem Atemschutz ein massiver Löschangriff gestartet, trotzdem konnte der Totalverlust des Gebäudes nicht verhindert werden. Von der Rettung wurden eine 28-jährige ungarische und 29-jährige rumänische StA mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins BKH St. Johann/T eingeliefert. Der Einsatz gestaltete sich auf Grund der eisigen Temperaturen von über Minus 15 Grad sehr schwierig.

Im Einsatz standen die Feuerwehren aus Fieberbrunn, St. Jakob i.H., St. Ulrich am Pillersee und Hochfilzen sowie die Drehleiter und ein Tanklöschfahrzeug der FF St. Johann, die Drehleiter der FF Kirchdorf und die ATS-Füllstation des Bezirkes.

Bericht: BFV Kitzbühel

Fotos: BFV/Stefan Granegger, ZOOM-Tirol

 

X Geteilt

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistischen Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Schließen