Erfreuliche Bilanz nach Sirenenprobe

Zivilschutz-Probealarm: 99,79 Prozent oder 961 von 963 Sirenen in Tirol haben anstandslos funktioniert!

Am Samstag, 7. Oktober 2017, haben zwischen 12 und 12.45 Uhr in ganz Tirol die Sirenen geheult. Probeweise ertönten die Signale „Sirenenprobe“, „Warnung“, „Alarm“ und „Entwarnung“. Beim jährlichen Zivilschutz-Probealarm wurde die Funktionsfähigkeit der Sirenen überprüft. Die Bilanz für das Bundesland Tirol fällt wieder positiv aus: Von den 963 Sirenen haben 961 einwandfrei funktioniert. Das entspricht einer Quote von 99,79 Prozent.

Der Zivilschutz-Probealarm brachte ein erfreuliches Ergebnis!

Der Probealarm dient zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems und soll die Bevölkerung mit der Bedeutung der unterschiedlichen Signale und vertraut machen. Die Behebung technischer Fehler sowie notwendige Wartungs-und Reparaturarbeiten an schadhaften Sirenen werden gemeinsam mit dem Landes-Feuerwehrverband Tirol unmittelbar nach dem Probealarm durchgeführt.

Zeitgleich mit dem Zivilschutz-Probealarm führte die TIWAG bei der Kraftwerksgruppe Sellrain-Silz sowie beim Kraftwerk Kaunertal den jährlichen Flutwellen-Probealarm durch. Die insgesamt 56 Typhone lösten die beiden Signale Flutwellenalarm und Flutwellenntwarnung ordnungsgemäß aus.

X Geteilt

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistischen Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Schließen