Feuerwehr holt Pferd aus Jauchegrube

Zu einem ungewöhnlichen Vorfall kam es in Sölden – ein Pferd war in ein Loch, dass nicht einmal einen Quadratmeter groß war, rund drei Meter in eine Jauchegrube gefallen. Die Feuerwehr Sölden alarmierte die Kameraden aus Silz, die über Tierbergegurte verfügen. Um das Pferd retten zu können,  musste das Loch zuerst mit Schremmhammern und einer Flex vergrößert werden. Weiters wurde die Grube mit einem Be- und Entlüftungsgerät belüftet, damit dem Tier während der Rettung ausreichend Atemluft zur Verfügung stand. Nach den Vorarbeiten konnten zwei Atemschutzgeräteträger in die Grube steigen und die Bergegurte der Feuerwehr Silz am Tier anbringen, bevor es mit Hilfe eines Hoftracs aus seiner misslichen Lage befreit wurde. Soweit bekannt, blieb das Pferd unverletzt!

Fotos: zeitungsfoto.at

 

Tierbergung in Sölden

Tierbergung in Sölden

Tierbergung in Sölden

Tierbergung in Sölden

X Geteilt

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistischen Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Schließen