Jahreshauptversammlung in Pettneu

Feuerwehr Pettneu am Arlberg leistete 10.126 Arbeitsstunden!

Am Samstag den 4.11.2017 wurde die 132. Jahreshauptversammlung der Freiw. Feuerwehr Pettneu durchgeführt. Kommandant Christian Starjakob und sein Ausschuss konnten vor den zahlreich anwesenden Kameraden einen eindrucksvollen Bericht für das Jahr 2017 abliefern.

Auch die anwesenden Ehrengäste Bürgermeister Manfred Matt, Bezirks-Feuerwehrinspektor Thomas Greuter und Abschnittskommandant Martin Raffeiner waren beeindruckt. Die Feuerwehr Pettneu hatte im vergangenen Jahr 344 Ereignisse abzuwickeln und dabei wurden insgesamt 10.126 Arbeitsstunden geleistet und dies bedeutete eine Steigerung zum Vorjahr um 50 %.

Neben zahlreichen Schulungen und Proben waren besonders zwei Ereignisse, die die Feuerwehr Pettneu gefordert haben. Am 29. und 30.5.2017 brach ein Waldbrand auf dem Weidegebiet oberhalb der Nessler-Alm aus. Mit Hilfe auch von unseren Nachbarfeuerwehren konnte Schlimmeres verhindert und der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden.

Mehr wurde jedoch unsere Feuerwehr im Sommer gefordert, als am 26.7.2017 eine Mure im Gridlontobel abging. Auf Grund der Einschätzung durch die zuständigen Stellen bei der Wildbachabteilung wurden bei Regen weitere Abgänge befürchtet. Es kam auch zu einem zweiten Murenabgang, bei dem wieder alle Auffangbecken mit Geschiebematerial vollgefüllt wurden.

In Absprache mit den zuständigen Stellen wurde dann für einen ganzen Monat ein 24-stündiger Bereitschaftsdienst durch die Feuerwehr eingerichtet um bei Regen schnellstmöglich reagieren zu können. 806 Arbeitsstunden wurden alleine dabei geleistet.

Auch bei den teilgenommenen Leistungsbewerben konnten die teilnehmenden Gruppen überzeugen und hervorragende Platzierungen erreichen.

Besonders erfreulich ist, dass bei den stattgefundenen Neuwahlen unser Kommandant Christian Starjakob und sein Stellvertreter Johannes Scalet mit sehr großer Mehrheit wiedergewählt wurden. Es freut uns, dass dieses erfolgreiche Führungsteam wieder für unsere Feuerwehr zur Verfügung steht.
Als Kassier wurde Christian Gröber und als Schriftführer wurde Paul Notdurfter in Ihren Funktionen bestätigt.

Ein besonderer Dank gilt den ausscheidenden Ausschussmitgliedern Helmut Burger, der 35 Jahre im Ausschuss der Feuerwehr Pettneu verschiedene Positionen besetzte und Thomas Mair, der 15 Jahre die Position als Gerätewart innehatte.

Auch gratulieren wir allen Beförderten und geehrten Feuerwehrkameraden und bedanken uns bei der gesamten Mannschaft für Ihre Einsatzbereitschaft.

Angelobungen: 

  • Ebster Maximilian

Beförderungen:

  • Feuerwehrmann – Ebster Maximilian
  • Oberfeuerwehrmann – Jordan Manuel
  • Oberfeuerwehrmann – Scalet Fabian
  • Oberfeuerwehrmann – Zangerl Florian
  • Löschmeister – Zangerle Patrick
  • Brandmeister – Scalet Sebastian

Ehrungen:

  • 25jährige Mitgliedschaft – Patigler Mario
  • Verdienstzeichen GOLD des BFV Landeck – Gröber Christian

Text: Christian Gröber – FF-Pettneu
Bilder: Feuerwehr Pettneu

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistischen Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Schließen