Kitzbühel: Feuerwehr im Umwelteinsatz

Während der Jahreshauptversammlung wurde die Feuerwehr der Stadt Kitzbühel zu einer „Nachsicht Dieselgeruch“ in die Kläranlage gerufen.

Aufgrund der Situation endschied KDT Alois Schmidinger, dass vorerst das Kommandofahrzeug zur Nachschau zum Einsatzort fährt. Am Gelände der Anlage wurde ein starker Dieselgeruch wahrgenommen, aber es konnte nicht eruiert werden, wie viel Treibstoff im Becken war. Größere Mengen an Diesel könnten die für den Klärprozess notwendigen Bakterien in der Kläranlage zerstören. Daher wurden vom Einsatzleiter sowohl die Bezirkshauptmannschaft Kitzbühel  als auch die Feuerwehren Oberndorf und Kirchdorf zur Unterstützung nachalarmiert. Es wurden Ölsperren in der Großache und im Klärwerk errichtet, um den Diesel aufzufangen. Nachdem kein weiterer Dieseleintritt mehr festgestellt wurde, konnte der Einsatz beendet werden,

Bericht: Michael Engl

Fotos: FF Kitzbühel, FF Kirchdorf

 

X Geteilt

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistischen Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Schließen