Leistungsprüfung Atemschutz (ASLA)

Der Atemschutzausbildung unserer Feuerwehrmitglieder kommt im Rahmen der Feuerwehrausbildung ein besonderer Stellenwert zu. Es geht dabei um den Schutz und um die Sicherheit unserer Einsatzkräfte bei der Erfüllung ihrer Aufgaben im Dienst am Nächsten. Vom Landesfeuerwehrverband wurde nach eingehender Beratung die Einführung einer Atemschutzleistungsprüfung beschlossen.

Ziel und Zweck der Atemschutzleistungsprüfung ist es, die bei den Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule oder bei der laufenden Ausbildung in der Ortsfeuerwehr im Bereich des Atemschutzes erworbenen Kenntnisse zu perfektionieren. Die Atemschutzleistungsprüfung ist als zusätzliche Atemschutzausbildung anzusehen und soll mithelfen, die im Einsatz gestellten Aufgaben sicherer, besser und vor allem unfallfrei zu erfüllen.

Um die Abnahme der Leistungsprüfung können sich alle aktiven Mitglieder einer Feuerwehr des Landes Tirol bewerben. Sie müssen den Atemschutzlehrgang erfolgreich absolviert haben und Atemschutztauglicht sein. Die Teilnahme an der Leistungsprüfung ist freiwillig. Die Anmeldung muss beim zuständigen Bezirks-Feuerwehrverband erfolgen.

Das „Atemschutz-Leistungsabzeichen“ wird in drei Stufen vergeben:

  • Stufe I / BRONZE
  • Stufe II / SILBER
  • Stufe III / GOLD

Die Leistungsprüfung wird in 5 Stationen durchgeführt:

  • Station 1: Theoretische Prüfung
  • Station 2: Vorbereitung und richtiges Anlegen der Preßluftatmer
  • Station 3: Menschenrettung
  • Station 4: Innenangriff
  • Station 5: Gerätekunde und Maskenreinigung
Titel

Veröffentlicht am: 24.04.17

Veröffentlicht am: 17.11.15

Veröffentlicht am: 20.10.15