Funk- und Alarmierung

Gruber Alfons

Sachgebietsleiter
LFI Dipl.Ing. Alfons Gruber
Telefon: +43 (5262) 6912  - 310
Fax: +43 (5262) 6912 - 322
E-mail senden

Aufgaben des Sachgebietes:

  • Behandeln von Themen, die Funk- und Alarmierung betreffen und landesweit von Bedeutung sind
  • Insbesondere die Vorgaben für die Alarmierung mittels Sirenen und Pager, sowie das digitale und analoge Funksystem der Feuerwehr
    • In Abstimmung mit den Mitarbeitern der Leitstelle Tirol, einheitliche Unterlagen und Richtlinien zu erarbeiten
    • Die Pagermatrix als Grundlage für die Programmierung der Pager.
    • Die Ausrückorder als Vorgabe für das Einsatzleitsystem der Leitstelle.
    • Spezielle Alarmierungsanweisungen für die Leitstelle, wie das Vorgehen bei Brandmeldealarmen.

Moderne Kommunikation - Digitalfunk

Großeinsätze und Katastrophen von 2009 sowie die Hochwasserkatastrophe im Jahr 2005 zeigten die Grenzen des bisher verwendeten, analogen 4m - Feuerwehrfunkes klar auf. Auch andere Einsatzorganisationen und die Polizei hatten Bedarf an einem neuen, leistungsfähigen Funknetz. In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Inneres errichtete das Land Tirol als erstes Bundesland in Österreich ein digitales Funknetz für alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS).