Lehrveranstaltungsplan 1.HJ 2018 online!

Der Lehrveranstaltungsplan für das erste Halbjahr 2018 wurde in der 216. Schulausschusssitzung beschlossen und kann auf unserer Website bzw. in Office-365 eingesehen und heruntergeladen werden. Die Lehrgänge sind bereits im FDIS eingegeben und freigeschalten.

Vor der Anmeldung soll die terminliche Abklärung (z.B. mit dem Arbeitgeber) durch die Lehrgangsinteressenten erfolgen, um einen reibungslosen Anmeldeablauf zu ermöglichen.

Es werden im Frühjahr vermehrt Führungslehrgänge angeboten. In Hinsicht auf die 2018 stattfindenden Wahlen bzw. das FLA Gold im Herbst 2018 bitten wir um eine vorausschauende Planung.

Neu im Lehrveranstaltungsprogramm:

  • Lehrgang für die Bodenbrandbekämpfung bei Waldbränden

Diese Ausbildung richtet sich an zukünftige Trainer der Bezirks-Feuerwehrverbände. Aus diesem Grund erfolgt die Anmeldung zu diesen Lehrgängen ausschließlich durch den jeweiligen Bezirks-Feuerwehrverband.

  • ÖFAST (Österr. Feuerwehr-Atemschutz-Leistungstest)

Dieser Workshop bietet den Feuerwehren die Möglichkeit, den standardisierten Leistungstest in der vorbereiteten Infrastruktur, mit Atemschutzgeräten der LFS als Abendveranstaltung durchzuführen.

Eckdaten / Voraussetzungen:

  • Beginn 19:00 Uhr
  • Maximal 20 Teilnehmer
  • Mindestens 2 Betreuer der Feuerwehr, die den Ablauf koordinieren und begleiten, sowie den Leistungstest bestätigen
  • Anmeldung direkt über die ATS-Werkstatt (Georg Crepaz +43 (5262) 6912 – 406)

  • ASTU (Atemschutztauglichkeitsuntersuchung)

In der 156. Sitzung des Landes-Feuerwehrausschusses wurde die neue Regelung für die Atemschutztauglichkeitsuntersuchung, welche ab 01.01.2018 in Kraft tritt, beschlossen (eine detaillierte Beschreibung mit allen Formularen folgt in der kommenden Woche).

Unter anderem wurde beschlossen, dass jeder Teilnehmer eines Atemschutzlehrgangs ab 01.01.2018 vor dem Lehrgang eine ergometrische und kleine spirometrische Untersuchung lt. den Vorgaben des Landes-Feuerwehrverbandes Tirol positiv absolvieren muss.

Aus diesem Grund wurden vom LFV Tirol 5 Ergometrieplätze angeschafft, um allen Teilnehmern die Möglichkeit zu bieten, jeweils am Vorabend der Atemschutzlehrgänge ab 18.00 Uhr eine Atemschutztauglichkeitsuntersuchung (ASTU) unter ärztlicher Aufsicht mit Befundung durchzuführen.

Alle Teilnehmer, die eine ASTU an der Landes-Feuerwehrschule machen wollen, müssen sich bis spätestens 3 Wochen vor der ASTU über FDIS anmelden.

Für die Untersuchungen wird nach Meldungsschluss von der LFS ein Terminplan erstellt, sodass es zu keinen längeren Wartezeiten kommen sollte und die Teilnehmer aus den Randbezirken nicht einen zusätzlichen Urlaubstag nehmen müssen. Die Übernachtung an der LFS ist bei Bedarf natürlich möglich.

Die Untersuchungskosten betragen € 70.- und werden an die jeweilige Feuerwehr verrechnet.

Sollte jemand dieses Angebot nicht nützen wollen, ist alternativ eine entsprechende Untersuchungsbestätigung mittels neuem Formular bei der Anmeldung zum AS-LG vorzulegen.

Wir möchten auf diesem Wege auch noch einmal auf folgende Punkte aufmerksam machen:

  • Bei der Anmeldung zu Lehrveranstaltungen ist zu beachten, dass auch Ersatzpersonen die notwendigen Lehrgangsvoraussetzungen erfüllen müssen.
  • Bei Lehrgängen, bei denen Atemschutz verwendet wird, ist sicher zu stellen, dass die Atemschutzgeräteträger keinen Vollbart tragen!
  • Die Bekleidung bei Lehrveranstaltungen an der LFS hat der „Richtlinie Tirol“ zu entsprechen.

Dokument

X Geteilt

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistischen Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Schließen