Neues Sachgebiet: Wasserdienst

Vorstellung eines neuen Sachgebiets im Landes-Feuerwehrverband Tirol

Das Sachgebiet Wasserdienst wurde im März 2017 ins Leben gerufen. Zum Sachgebietsleiter wurde BI Gert Delazer von der Feuerwehr Schwaz bestellt. Die Aufgabe des Sachgebietes ist es nun die Ausbildungsstandards zu vereinheitlichen und die höchste Qualität in der Ausbildung der Rettungsschwimmer und Taucher sicherzustellen - dabei wird auch auf die Zusammenarbeit mit der österreichischen Wasserrettung großer Wert gelegt.

IMG_6348

Derzeit sind in folgenden Feuerwehren Boote und Spezialeinsatzkräfte stationiert:

  • Feuerwehr Kufstein (11 Taucher, 22 Rettungsschwimmer)
  • Feuerwehr Kirchbichl (11 Rettungsschwimmer)
  • Feuerwehr Schwaz (20 Rettungsschwimmer)
  • Feuerwehr Wilten (15 Rettungsschwimmer)
  • Berufsfeuerwehr Innsbruck (17 Taucher, jeder einsatztaugliche Mitarbeiter ist auch Rettungsschwimmer)
  • Feuerwehr Rietz (12 Rettungsschwimmer)
  • Betriebsfeuerwehr Flughafen Innsbruck
  • Feuerwehr Breitenwang/Mühl
  • Feuerwehr Reutte
  • Feuerwehr Heiterwang
  • Feuerwehr Achenkirch
  • Feuerwehr St. Ulrich a.P.

Mitglieder des Sachgebietes und Bezirks-Sachgebietsleiter:

  • Sachgebietsleiter: BI Gert Delazer, Feuerwehr Schwaz
  • Kufstein: ABI Helmut Burgstaller, Feuerwehr Kirchbichl
  • Kitzbühel: ABI Martin Mitterer, Feuerwehr St. Ulrich a.P.
  • Imst: HBI Rainer Schuchter, Feuerwehr Rietz
  • Landeck: HV Matthias Probst, Feuerwehr Landeck
  • Innsbruck: OBI Harald Prader, Feuerwehr Wilten
  • Innsbruck-Land: BFI Michael Neuner, Feuerwehr Hall i.T.
  • Berufsfeuerwehr Innsbruck: BR Ing. Andreas Friedl
  • Betriebsfeuerwehren: OBI Thomas Reiner, BTF Flughafen Innsbruck