SG Wasserdienst: Gemeinsame Schwimmausbildung

Am 16.9.2017 trafen sich erstmalig 16 Rettungsschwimmer der Feuerwehren Kufstein, Kirchbichl, Schwaz, Wilten und Rietz auf der Hauptfeuerwache der Berufsfeuerwehr Innsbruck zu einer Schwimmausbildung. Ziel war/ist es die Weiterbildung der Rettungsschwimmer der Feuerwehren einheitlich zu gestalten.

Neben theoretischer Ausbildungseinheiten (Gefahren im fließenden Gewässer, Taktik, Ausrüstung) stand vor allem der praktische Ausbildungsteil am Innfluss am Programm: Gemeinsam wurden Bergeübungen mit dem Boot sowie Bergeübungen durch den einzelnen Schwimmer durchgeführt.  Aufgrund des regennassen Wetters und Temperaturen um die 10 Grad Celsius gestaltete sich diese Ausbildung als sehr schwierig.

Sämtliche Teilnehmer nahmen aber die positiven Eindrücke dieser Ausbildungsveranstaltung mit. Geplant ist es, dass die Weiterbildung der Ausbildungsverantwortlichen jährlich weitergeführt wird. Ziel ist es, auch die örtlichen Gegebenheiten der jeweiligen Feuerwehr (diese Ausbildung wird abwechselnd im Einsatzgebiet der einzelnen Feuerwehren stattfinden) kennenzulernen und gegebenenfalls die Taktik bzw. die Technik entsprechend anzupassen.

Sachgebiet Wasserdienst

Weitere Infos zum Sachgebiet Wasserdienst finden Sie hier.

X Geteilt

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistischen Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Schließen