Stams: Brand im Hackschnitzellager

Am Montag den 23. Oktober wurde die Feuerwehr Stams um 18:23 zu einem Großbrand ins Gewerbegebiet zur Kompostieranlage gerufen.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus einem Hackschnitzelhaufen, der sich vermutlich selbst entzündet haben dürfte. Aufgrund der Größe des Brandes und aufgrund der Tatsache, dass ein Eingreifen ausschließlich unter schweren Atemschutzes möglich war, mussten weitere Feuerwehren des Abschnittes Inntal/Mieming-Plateau nachalarmiert werden.

Die Wasserversorgung wurde hauptsächlich mittels Tragkraftspritzen vom nahegelegenen Klärwerk und dem Inn sichergestellt. Das ebnenfalls alarmierte Rote Kreuz aus Mötz und Telfs war nicht nur für die medizinische Sicherheit verantwortlich, sondern übernahm auch die Verpflegung der fast 180 im Einsatz stehenden Frauen und Männer. Der im Inneren brennende Hackschnitzelhaufen wurde in mühevollster Kleinarbeit mit 2 Baggern und 2 Radladern auseinandergenommen und abgelöscht. Gegen 01:20 Uhr konnte vom Einsatzleiter der Feuerwehr Stams nach fast 6 Stunden Einsatz dann Brand aus gegeben werden.

Im Einsatz standen:

  • Die Feuerwehren Stams,
  • Rietz,
  • Mötz,
  • Silz,
  • Haiming,
  • Mieming sowie die Atemschutzfüllstation der Feuerwehr Imst mit fast 160 Frau/Mann und an die 20 Fahrzeuge,
  • das Rotes-Kreuz Mötz und Telfs mit 15 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen,
  • die Polizei Silz
  • sowie BFK Stv. Rueland Stefan,
  • BFI Wagner Josef
  • und AK Markert Roland;

Bericht und Fotos: Michael Haslwanter

X Geteilt
TagsStams

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistischen Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Schließen