Verkehrsunfall mit Reisebus am Zirler Berg

Am Zirler Berg stieß am Freitag, 4.11., gegen 18:20 Uhr ein Reisebus aus Deutschland mit einem Pkw zusammen. In der Folge rollte der Bus rückwärts, kollidierte mit weiteren PKW und stürzte zehn Meter über eine Böschung. Zwei Personen wurden schwer verletzt. Der Reisebus war von Italien kommend in Richtung Deutschland unterwegs, als am Zirler Berg ein talwärts fahrender Pkw mit dem Schwerfahrzeug kollidierte. Der Bus rollte nach dem Zusammenprall rückwärts und stieß dabei mit drei weiteren PKW zusammen. Schließlich kam der Bus über den Fahrbahnrand hinaus und stürzte über die Böschung.

Die zwei Insassen des Pkw wurden schwer verletzt. Im Doppeldecker-Reisebus befanden sich 29 Passagiere, wovon zwei Personen schwere Verletzungen davongetragen haben sollen. Nähere Details über die Verletzungsgrade der Businsassen liegen derzeit noch nicht vor.

Der Zirler Berg musste während dem Großeinsatz mit etwa 40 Fahrzeugen von Rotes Kreuz, Feuerwehr (Zirl, Reith b.S. und Seefeld) und Polizei für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Fotos: zeitungsfoto.at

 

X Geteilt

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistischen Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.

Schließen